Montag , 22 April 2019
Home » Blaulichtmeldungen » 11-Jähriger wird von Hund gebissen und verletzt

11-Jähriger wird von Hund gebissen und verletzt

Kassel – Heute Morgen wurde im Bereich Oberzwehren/Nordshausen ein Junge von einem Hund gebissen und verletzt. Die Hundehalterin kümmerte sich um den verletzten Jungen und wollte auch ihre Adresse hinterlassen. Aufgrund des Schocks notierte sich der Verletzte die Adresse jedoch nicht. Die Polizei bittet die Hundehalterin bzw. Zeugen sich zu melden.

Gegen 7.45 Uhr befand sich ein 11-Jähriger gemeinsam mit seinem Bruder auf dem Schulweg in das Georg-Christoph-Lichtenberg-Gymnasium. Im Bereich zwischen Universität und dem PKW-Parkplatz Heinrich-Plett-Straße auf der dortigen Grünfläche/Wiese biss ein an der Leine geführter Hund den Schüler in den Oberschenkel. Nach dem Biss fiel der Junge auf die Wiese.

Die Hundehalterin bot dem Jungen sofort ihre Hilfe an und fragte, ob alles in Ordnung sei. Der Junge bejahte dies und wollte daraufhin in die Schule gehen. Die Frau wollte dem Jungen und auch seinem Bruder ihre Personalien geben. Der Junge lehnte das in diesem Moment jedoch ab, da er vermutlich aufgrund des Schocks die Tragweite nicht erkannte. Auch empfand der Junge zu diesem Zeitpunkt noch keine großen Schmerzen. Erst einige Zeit später wurden diese schlimmer, so dass er ärztlich behandelt werden musste. Die Hundehalterin wird wie folgt beschrieben: weiblich, ca. 30 – 40 Jahre alt, ca. 1,70m groß, glatte lange braune Haare, normale Figur. Die Frau sprach akzentfrei Deutsch.

Eine Beschreibung des Hundes konnte nicht abgegeben werden. Er soll ca. 50 cm hoch gewesen sein. Die Beamten des Polizeireviers Süd-West bitten die Hundehalterin oder Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich beim Polizeirevier Süd-West in Baunatal unter Tel. 0561 – 9102620 zu melden.

Auch interessant

Wohnungsbrand in Nieder-Eschbach

Gegen 15:00 Uhr am gestrigen Sonntag Nachmittag wurde die Feuerwehr nach Nieder-Eschbach alarmiert