Donnerstag , 18 April 2019
Home » Blaulichtmeldungen » 18-Jähriger verletzt Bundespolizist

18-Jähriger verletzt Bundespolizist

Kassel – Leicht verletzt wurde am Dienstagmittag ein 52-jähriger Bundespolizist durch den heftigen Widerstand eines 18-Jährigen aus Kassel. Im Rahmen eines laufenden Ermittlungsverfahrens gegen den Mann, wegen Erschleichen von Leistungen, wurde festgestellt, dass gegen ihn zwei Untersuchungshaftbefehle der Staatsanwaltschaften Kassel und Berlin-Tiergarten vorlagen. Der Gesuchte war jeweils nicht zu den Gerichtsverhandlungen erschienen.

Angeklagt war der 18-Jährige wegen Raub und Räuberischer Erpressung. Um die Haftbefehle zu vollstrecken, nahmen die Ermittler der Bundespolizei den Kasseler an seiner Wohnung fest.

Während der polizeilichen Maßnahmen im Gewahrsamsbereich der Bundespolizeiinspektion Kassel schlug und trat der 18-Jährige nach den eingesetzten Beamten. Zudem beleidigte und bespuckte er sie. Ein Polizist wurde dabei verletzt und musste ärztlich behandelt werden. Seinen Dienst konnte er nicht fortsetzen.

Durch den Einsatz körperlicher Gewalt konnte der Randalier überwältigt und gefesselt werden. Der 18-Jährige blieb unverletzt. Er wurde anschließend in den Gewahrsam des Amtsgerichtes Kassel übergeben. Inzwischen sitzt er in der Justizvollzugsanstalt Kassel-Wehlheiden hinter Gitter.

Ein erneutes Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet.

Auch interessant

Wohnungsbrand in Nieder-Eschbach

Gegen 15:00 Uhr am gestrigen Sonntag Nachmittag wurde die Feuerwehr nach Nieder-Eschbach alarmiert