Mittwoch , 22 Mai 2019
Home » Blaulichtmeldungen » LKW´s brennen auf Tankstellengelände in Bad Sooden-Allendorf
Bild: (Feuerwehr Bad Sooden-Allendorf)

LKW´s brennen auf Tankstellengelände in Bad Sooden-Allendorf

Bad Sooden-Allendorf – Zwei Verletzte und zwei vollkommen ausgebrannte LKW´s  forderte am frühen Freitagmorgen ein Brand auf einem Tankstellengelände (B27) in Bad Sooden-Allendorf. Um 2:11 Uhr wurden die Feuerwehrn Bad Sooden-Allendorf und Umland mit dem Alarmstichwort “brennender LKW” auf ein Tankstellengelände alarmiert. Noch auf der Anfahrt wurde, teilte der Rettungsdienst mit, dass es sich um 2 LKW´s handelt, die im Vollbrand stehen. Ein weiterer LKW wurde rechtzeitig bei Seite gefahren, um ein weiteres Übergreifen der Flammen zu verhindern.

Unter schwerem Atemschutz und mit Läschschaum waren die Flammen innerhalb von ca. 45 Minuten gelöscht und die Nachlöscharbeiten konnten beginnen.

Bei dem Feuer, wurden beide LKW-Fahrer mit einer Rauchgasvergiftung in das Krankenhaus gebracht. Zur Ursache und Schadenshöhe können gegenwärtig noch keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen hierzu hat noch in der Nacht die Kripo übernommen.

Am Einsatzort waren 69 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Bad Sooden-Allendorf, Ellershausen, Kleinvach, Oberrieden sowie die Tanklöschfahrzeuge der Feuerwehren Witzenhausen und Eschwege.

Update 08:00Uhr – Die Schadenshöhe wird auf einen sechsstelligen Betrag geschätzt.

Update 10:00 Uhr – Wie die ersten Ermittlungen vor Ort ergaben, hatte ein 43-jähriger aus Kleinenhausen seinen Lkw gegen 18:45 Uhr auf dem dortigen Parkplatzgelände abgestellt. Gegen 22:00 Uhr legte er sich zum Schlafen in die Kabine und wurde dann durch das Feuer geweckt. Ihm gelang es noch rechtzeitig das Führerhaus zu verlassen, das anschließend komplett ausbrannte. Die Flammen griffen aber auch auf einen nebenstehenden Lkw über. Auch der Fahrer dieses Lkws (62-jähriger aus Harmsdorf) befand sich zu dieser Zeit zum Schlafen im Lkw. Als der 62-jährige erwachte, startete er noch seinen Lkw und fuhr diesen von dem brennenden Lkw weg, um ein Übergreifen der Flammen zu verhindern, was jedoch nicht mehr gelang. Beide Führerhäuser brannten komplett aus. Der Auflieger des ersten Lkws fing ebenfalls Feuer, die eingesetzten Feuerwehren konnten jedoch eine Ausbreitung auf das gesamte Gespann verhindern. Beide Fahrer wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Krankenhaus gebracht. Durch das Feuer (Hitzeentwicklung) meldeten sich noch die Fahrer von drei weiteren Lkws, die eventuell auch beschädigt wurden. Die Ermittlungen zur Brandursache werden am heutigen Tag durch die Eschweger Kripo aufgenommen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

(Antenne Hessen Redaktion Nordhessen)

Auch interessant

Wohnungsbrand in Nieder-Eschbach

Gegen 15:00 Uhr am gestrigen Sonntag Nachmittag wurde die Feuerwehr nach Nieder-Eschbach alarmiert