Donnerstag , 23 Mai 2019
Home » Blaulichtmeldungen » Hausbesitzer schnappt Einbrecher und übergibt ihn der Polizei

Hausbesitzer schnappt Einbrecher und übergibt ihn der Polizei

Kassel – Ein 39-jähriger Kasseler erwischte gestern Morgen einen Einbrecher in seinem im Umbau befindlichen Haus an der Steubenstraße und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Die Hauseigentümer wohnen aufgrund des Umbaus derzeit nicht in dem Haus. Als der Bauherr am gestrigen Dienstagmorgen gegen 9 Uhr auf die Baustelle kam, begegnete ihm auf der Kellertreppe plötzlich ein fremder Mann. Der 39-Jährige alarmierte die Polizei und hielt den vermeintlichen Einbrecher auf der Kellertreppe in Schach. Die am Tatort eintreffende Streife des Polizeireviers Mitte konnte den Mann schließlich dort festnehmen. Bei diesem handelte es sich um einen 48-Jährigen, der derzeit keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat. Er ist der Polizei bereits wegen der Begehung von Eigentumsdelikten bestens bekannt. Wie er in das Haus gelangt war, ließ sich aufgrund der Baustellensituation vor Ort nicht zweifelfrei klären. Er hatte im Gebäude jedoch offenbar in Schränken nach Wertsachen gesucht. Der 39-jährige Hausbesitzer stellte bei einer ersten Nachschau fest, dass scheinbar nichts weggekommen war.

Die Beamten brachten den Tatverdächtigen in das Polizeigewahrsam. Gegenüber den Ermittlern des Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo gab sich der Wohnsitzlose ahnungslos. Er habe sich in dem Haus nur Aufwärmen wollen. Wie er dort reingekommen sei, wisse er nicht mehr und mit den durchwühlten Schränken habe er auch nichts zu tun. Da gegen ihn außerdem ein Haftbefehl wegen eines Diebstahls aus diesem Jahr bestand, wurde er zur Verbüßung der restlichen Freiheitsstrafe von 70 Tagen in die Justizvollzugsanstalt in Kassel-Welheiden gebracht.

Er muss sich zudem wegen des versuchten Wohnungseinbruchsdiebstahls und des Hausfriedensbruchs verantworten.

Auch interessant

Wohnungsbrand in Nieder-Eschbach

Gegen 15:00 Uhr am gestrigen Sonntag Nachmittag wurde die Feuerwehr nach Nieder-Eschbach alarmiert