Donnerstag , 18 April 2019
Home » Blaulichtmeldungen » A44: Junger Mann aus Nordhessen springt versehendlich in den Tod

A44: Junger Mann aus Nordhessen springt versehendlich in den Tod

Körle – Ein junger Mann aus Körle ist versehentlich von einer Autobahnbrücke (Talbrücke „Pöppelsche“) in den Tod gesprungen. Der 24 Jährige aus Körle (Schwalm-Eder-Kreis) wollte an der A44 austreten und sprang deshalb über die Leitplanke. Er hatte in der Dunkelheit nicht gesehen, dass er auf einer Brücke stand und fiel 20 Meter in die Tiefe.

Er und drei Bekannte (21-23 Jahre) aus dem Raum Kassel fahren in Richtung Kassel auf der A44. In der Nähe von Paderborn sehen sie ein Auto, dass viel Ruß aus dem Auspuff stößt. Sie haben sich dazu entschlossen, den Mercedes anzuhalten und auf die Panne aufmerksam zu machen. Als sie dies taten, will der 24 Jährige austreten gehen. Die Baumwipfel, die über die Brücke ragen, hält er wohl für ein Gebüsch und springt über die Absperrung, fällt dann 20 Meter in die Tiefe von der Brücke und stirbt. Seine Freunde konnten nichts mehr für ihn tun. Nach dem sie den Notruf alarmiert hatten, mussten sie von Seelsorgern betreut werden.

Ein Polizeisprecher sagte uns: „Ein tragischer Unfall, so etwas haben wir noch nie erlebt…“ – unser Beileid gilt den Hinterbliebenen und Freunden.

(Antenne Hessen Redaktion Nordhessen)
(Bild: Polizei Soest)

Auch interessant

Wohnungsbrand in Nieder-Eschbach

Gegen 15:00 Uhr am gestrigen Sonntag Nachmittag wurde die Feuerwehr nach Nieder-Eschbach alarmiert