Freitag , 19 Oktober 2018
Home » Blaulichtmeldungen » Amokdrohung an Kassler Schule

Amokdrohung an Kassler Schule

Kassel – Es gibt aktuell erneut eine Amokdrohung gegenüber der Paul-Julius-von-Reuter-Schule in Kassel. Ein anonymer Anrufer drohte gegen heute Vormittag mit Gewalt. Um jedwede Gefahr auszuschließen räumt die Polizei die Schule derzeit und sperrt die angrenzenden Straßen. Die Ermittlungen laufen. Derzeit ist mit der Schulleitung abgestimmt, dass heute kein weiterer Unterricht stattfinden wird.

Update:

Der Polizeieinsatz an der Schule in der Schillerstraße ist seit 14:30 Uhr beendet. Die Sperrungen des Gebäudes der umliegenden Straße sind seitdem aufgehoben. Bislang haben sich bei der Bewertung der vorliegenden Erkenntnisse zu dem heute Vormittag durch einen anonymen Anrufer ausgesprochenen Bedrohung keine Hinweise auf eine reale Gefahr ergeben. Unmittelbar nachdem die Drohung einging hatte die Polizei veranlasst, dass die Schule geräumt wird.

Zusammenhang wird geprüft

Da es bereits am vergangenen Mittwoch zu einer gleichgelagerten Bedrohung gegen die Schule durch einen Unbekannten gekommen war, wird bei den weiteren Ermittlungen nun intensiv geprüft, ob es sich in beiden Fällen um ein und denselben Täter handelt. Die Beamten des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo ermitteln jeweils wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten.

Hohe Kosten für Einsatz drohen

Neben den strafrechtlichen Konsequenzen, dem Täter droht nach dem Gesetz für diesen Straftatbestand eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder Geldstrafe, erwartet den Verantwortlichen auch eine hohe Kostenrechnung. Für den von ihm verursachten Polizeieinsatz in einer solchen Größenordnung liegen die Kosten im Bereich mehrerer Zehntausend Euro. Sollte es sich in beiden Fällen um ein und denselben Täter handeln, so summieren sich diese und es drohen entsprechend nachhaltige finanzielle Folgen.

Zeugen gesucht

Die Beamten des K 11 bitten bei den weiteren Ermittlungen auch um Zeugenhinweise. Möglicherweise hat der Täter mit seiner Tat geprahlt oder im Vorfeld anderen gegenüber Äußerungen zu seinem Vorhaben gemacht. Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Nordhessen unter Tel. 0561 – 9100 entgegen.

Muvercon

Auch interessant

Featured Video Play Icon

Folgemeldung zum Brand im Altenheim

Kassel – Am vergangenen Freitagmorgen kam es in einem Patientenzimmer der Seniorenwohnanlage Hofgeismar-Beberbeck zu einem …