Freitag , 24 Mai 2019
Home » Sektornews » Asylbewerber mit Unterbringung unzufrieden

Asylbewerber mit Unterbringung unzufrieden

Fulda – Asylbewerber mit Unterbringung unzufrieden – Alsfeld – Am Freitagabend verließen etwa 30 Asylbewerber die Hessische Erstaufnahmeeinrichtung in Alsfeld, weil sie mit dieser nicht zufrieden sind und möchten in ihre ursprüngliche Einrichtung in Homberg (Ohm) zurück. Grund dieser Unzufriedenheit war eine Schlägerei in der vergangenen Nacht in dem Erstaufnahmelager in Homberg zwischen syrischen und afghanischen Staatsbürgern. Es wurde bereits darüber berichtet. Im Laufe der Nacht wurden, um eine weitere Eskalation zu verhindern, die syrischen Asylbewerber nach Alsfeld verlegt. Die Asylbewerber stehen mit ihrem Gepäck vor der Halle in der Straße „An der Bleiche“ und verleihen in Form einer Sitzblockade ihrer Forderung Nachdruck. Mit Hilfe von Dolmetschern wird nun versucht, eine Lösung für die betroffenen Flüchtlinge zu erreichen. Einige Polizeikräfte des Polizeipräsidium Osthessen sind vor Ort im Einsatz und versuchen mit Hilfe des Katastrophenschutz-Stabes des Vogelsbergkreises zu vermitteln.

Eine Pressebetreuungsstelle wird durch Polizeihauptkommissar Wolfgang Keller vor Ort in der Straße „An der Bleiche“ in Alsfeld eingerichtet.

Auch interessant

Wohnungsbrand in Nieder-Eschbach

Gegen 15:00 Uhr am gestrigen Sonntag Nachmittag wurde die Feuerwehr nach Nieder-Eschbach alarmiert