Donnerstag , 18 April 2019
Home » Blaulichtmeldungen » B7 nach LKW-Brand voll gesperrt

B7 nach LKW-Brand voll gesperrt

Hessisch Lichtenau – Am Donnerstagabend ging gegen 22:40 Uhr eine Alarmierung bei der Feuerwehr, über ein brennenden LKW auf der B7 zwischen Küchen und Walburg ein (Antenne Hessen berichtete). Die schnell eintreffenden Feuerwehren aus Walburg, Hausen, Hollstein und Hessisch Lichtenau begannen umgehend mit den Löscharbeiten. Ein Viehtransporter fing auf der B7 Feuer. Der Fahrer, bemerkte den Brand rechtzeitig und parkte den LKW in einer Not-bucht. Ersthelfer löschten das Feuer mit Feuerlöschern.

Der Fahrer des LKWs, rettete umgehend die Schweine, welche sich auf der unteren Etage des LKWs befanden. Die eintreffende Feuerwehr, versorgte die Tiere, welche auf der B7 umher liefen, mit Wasser und hinderte diese vor dem weglaufen. Die Tiere, die vorerst nicht gerettet werden konnten, wurden mittels eines Lüfters ausreichend mit Frischluft versorgt.

Auch vor Ort war das DRK, welches für die rund 30 Einsatzkräfte und Beteiligten bereitstand.

Auf der B7 und der A44 (Walburg Ost) kam es zu starken Verkehrsbehinderungen und Stau. Dichter Nebel, ließ zudem die Sichtweite unter 50m fallen. Die B7 war für ca. 2h voll gesperrt.

Ein technischer Defekt verursachte den Brand. Durch das schnelle Eintreffen der Feuerwehr, konnte schlimmeres verhindert werden. Wie hoch der Sachschaden ist, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Verletzt wurde niemand.

(Antenne Hessen Redaktion Nordhessen)

Auch interessant

Wohnungsbrand in Nieder-Eschbach

Gegen 15:00 Uhr am gestrigen Sonntag Nachmittag wurde die Feuerwehr nach Nieder-Eschbach alarmiert