Samstag , 18 November 2017
Home » Sektornews » Viernheim: Geiselnahme im Kinopolis
Muvercon

Viernheim: Geiselnahme im Kinopolis

Viernheim – Am Donnerstag hat sich im Kinopolis in Viernheim ein bewaffneter Mann verschanzt und Geiseln genommen. Schüsse gefallen seien. Auch von Verletzten war zunächst die Rede. Polizei und Feuerwehr hatten zunächst eine Nachrichtensperre verhängt und das Gelände rund um das Kino weiträumig abgesperrt. Gegen 17:00 Uhr wurde dann offiziell vom hessischen Innenminister Peter Beuth (CDU) bestätigt, dass der Täter vom SEK erschossen wurde. „Der Täter habe einen verwirrten Eindruck gemacht… Der Täter wurde final bekämpft und getötet!“ sagte er weiter. Kurze Zeit drauf, verließen die Geiseln das Gebäude. Polizei und Rettungskräfte waren gegen 14.45 Uhr alarmiert worden. Sie seinen unmittelbar von einer starken Gefahrenlage ausgegangen sein. Einen terroristischen Hintergrund konnte man vorerst nicht feststellen.

Das SEK aus Frankfurt am Main war per Konvoi und mit Hubschrauber nach Viernheim geeilt. Die Sondereinheit soll das Kino unter schwerer Bewaffnung gestürmt und dann den Täter erschossen haben.

Ein Sprecher gab gegenüber Antenne Hessen bereits bekannt, dass der Einsatz schnell und koordiniert ablief. Nach ca. 2 Stunden wurde der Amokläufer gestellt und erschossen.

Zum Motiv oder der Identität des Täters, gibts es bisher keine Informationen. Zeugenaussagen zufolge, soll der Täter aber maskiert gewesen sein. In den sozialen Medien und der Weltpresse, hat sich die Geiselnahme schnell herumgesprochen. Viele Bilder und Videos zeigen das Ausmaß der Geiselnahme und der eingesetzten Beamten. Das Kinopolis befindet sich im Rhein-Neckar-Zentrum, direkt an der A659.

Die Einsatzkräfte sind nach Angaben eines Polizeisprechers, von einer enormen Gefahrenlage ausgegangen. Der Täter verschanzte sich mit einem Gewehr im Kino. Die Geiseln konnten nach Angaben der Polizei alle unverletzt befreit werden, wie eine Sprecherin am späten Nachmittag sagte. Über Lautsprecher-durchsagen soll die Polizei von einem Amoklauf gesprochen haben, so ein Augenzeuge gegenüber Antenne Hessen.

Update 18:00 Uhr

Die Polizei gab um 18:00 Uhr eine kurze Pressemeldung zum Amoklauf heraus:

„Am späten Nachmittag des 23.06.2016 wurde in einem Kino in Viernheim ein bislang nicht identifizierter Mann durch Spezialeinsatzkräfte der Polizei erschossen. Er hatte zuvor das Kino maskiert und bewaffnet betreten. Es bestand eine akute Bedrohungslage. Unklar sind das Motiv des Angriffes sowie dessen Hintergründe. Die Staatsanwaltschaft und das Hessische Landeskriminalamt haben die Ermittlungen aufgenommen. Presseauskünfte werden im Verlauf der weiteren Ermittlungen ausschließlich von der Staatsanwaltschaft Darmstadt erteilt.“

Wie „Bild“ berichtet, sei neben dem Täter ein Sprengstoffgürtel und eine Handgranate gefunden worden. Spezialisten seien vor Ort, um diese zu untersuchen und zu entschärfen.

Es wird nachberichtet…

 

(Antenne Hessen Redaktion Südhessen)

Muvercon

Auch interessant

Schokoladen-LKW aufgefunden

Marburg-Biedenkopf – Nach den Diebstählen des Lastwagens mit leerem Auflieger beim Kieswerk in Niederweimar und des …