Montag , 22 April 2019
Home » Blaulichtmeldungen » Hochwasser im Werra Meißner Kreis
(Antenne Hessen Hörer Foto / Martin Jilg)

Hochwasser im Werra Meißner Kreis

Werra Meißner Kreis – Am Abend kam es auf der A44 bei Hessisch Lichtenau (Anschlussstelle Hessisch Lichtenau West) zu einem Erdrutsch. Verantwortlich sind die starken Regenfälle.

Auch die Straßen in Fürstenhagen und Quentel seien von dem Hochwasser betroffen, sowie der Ort Faulbach, bei Großalmerode.

Auch Die Feuerwehren aus Friedrichsbrück melden Überflutungen. Im Ortsteil Walburg, sind die Wasserstände bereits einen halben Meter über den ca. 2,5m hohen Brücken.

In Großalmerode ist die Feuerwehr am Rathaus im Einsatz.

Nach dem Einsatz der Wehren, sind die Straßen in den Ortschaften wieder befahrbar. Die Gefahr durch Hochwasser und Überflutungen, sind jedoch noch längst nicht gebannt.

Die Regenfälle dauern weiter an und halten die Bevölkerung und Wehren in Atem.

Antenne Hessen Metereologe Steffen sagt für den Werra Meißner Kreis schlechte Aussichten voraus: „Im Werra Meißner Kreis sind den ganzen Tag anhaltende Schauer zu erwarten bei Temperaturen von 4 bis 9°C. In der Nacht gibt es lockere Bewölkung bei Tiefsttemperaturen von 3°C, auf dem Hohen Meißner sogar bis 0°C. Der Wind weht aus westlicher Richtung mit Geschwindigkeiten bis zu 22 km/h. Später weht der Wind dann auf, bis hin zu Sturmböen. Am Mittwoch geht der Regen, dann weiter in Schnee über bei Temperaturen von 2°C bis -1°C“

(Es wird nachberichtet)

(Antenne Hessen Redaktion Nordhessen)

Auch interessant

Wohnungsbrand in Nieder-Eschbach

Gegen 15:00 Uhr am gestrigen Sonntag Nachmittag wurde die Feuerwehr nach Nieder-Eschbach alarmiert