Montag , 22 April 2019
Home » Blaulichtmeldungen » Fachwerkhaus brennt – eine Person tot aufgefunden

Fachwerkhaus brennt – eine Person tot aufgefunden

GießenNiddatal-Ilbenstadt: Beim Brand eines Fachwerkhauses wurde am frühen Neujahrsmorgen eine Person tot aufgefunden. Gegen 05:00 Uhr wurde der Leitstelle Wetterau ein Dachstuhlbrand in der Schloßgasse gemeldet. Bei Eintreffen der Rettungskräfte stand der Dachstuhl bereits in vollen Flammen. Sofort wurden entsprechende Evakuierungs- und Löschmaßnahmen veranlasst, dabei konnte ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude verhindert werden. Nach der Brandbekämpfung wurde in der Dachgeschosswohnung eine stark verbrannte Leiche entdeckt. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelte es sich dabei um den 57-jährigen Mieter der Wohnung. Nach derzeitigem Stand wurden keine weiteren Personen verletzt. Durch das Feuer wurde der gesamte Dachstuhl zerstört, wodurch das Haus nicht mehr bewohnbar ist. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 120.000 EUR. Die Bewohner wurden in eine städtische Notunterkunft verbracht. Während der Löscharbeiten waren Teile der Innenstadt für den Verkehr nicht mehr befahrbar, ebenfalls musste aufgrund der starken Rauchentwicklung die Bundesstraße 45 kurzzeitig voll gesperrt werden. Auf Anordnung der zuständigen Staatsanwaltschaft wurden der Leichnam und der Brandort polizeilich sichergestellt. Erste Ermittlungen vor Ort ergaben noch keinen Hinweis auf die Brandursache, weitere kriminalpolizeiliche Untersuchungen folgen. An den Rettungsmaßnahmen waren u.a. die Feuerwehren Ilbenstadt, Assenheim, Bönstadt, Kaichen und Friedberg beteiligt.

Auch interessant

Wohnungsbrand in Nieder-Eschbach

Gegen 15:00 Uhr am gestrigen Sonntag Nachmittag wurde die Feuerwehr nach Nieder-Eschbach alarmiert