Montag , 27 Mai 2019
Home » Blaulichtmeldungen » Flüchtlingshelfer bedroht

Flüchtlingshelfer bedroht

Frankfurt am Main – Beamte der Bundespolizei mussten am Sonntagmorgen, kurz nach Mitternacht einschreiten, als ein 31-jähriger lybischer Migrant im Hauptbahnhof Frankfurt am Main mehrere Flüchtlingshelfer beleidigte und massiv bedrohte.

Aus bisher unbekannten Gründen hatte der Mann, im Hauptbahnhof plötzlich ohne ersichtlichen Grund damit begonnen, freiwillige Flüchtlingshelfer zu beschimpfen.

Nachdem seine anfänglichen Beschimpfungen sich steigerten und er einem Helfer massiv bedrohte, verständigten die Helfer die Bundespolizei. Da sich der Mann auch nach dem Eintreffen der Beamten nicht beruhigte und ausgesprochene Platzverweise ignorierte, wurde er in Gewahrsam genommen und zur Wache gebracht. Erst nachdem er sich in einer Zelle beruhigt hatte, durfte er die Wache wieder verlassen.

Auch interessant

Wohnungsbrand in Nieder-Eschbach

Gegen 15:00 Uhr am gestrigen Sonntag Nachmittag wurde die Feuerwehr nach Nieder-Eschbach alarmiert