Samstag , 25 Mai 2019
Home » News » Geständnis: Prozess gegen Edathy eingestellt

Geständnis: Prozess gegen Edathy eingestellt

Verden – Der frühere SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy hat zugegeben, sich mit seinem dienstlichen Laptop kinder-pornografische Videos und Bilder aus dem Internet besorgt zu haben. Die Vorwürfe träfen zu, sagte Edathys Verteidiger Christian Noll vor dem Landgericht Verden. „Ich habe eingesehen, dass ich einen Fehler begangen habe. Ich habe dazu lange gebraucht“, hieß es in der verlesenen Erklärung. Das Verfahren wurde gegen eine Geldauflage von 5.000 Euro eingestellt. Oberstaatsanwalt Thomas Klinge hatte zuvor ein glaubhaftes Schuldeingeständnis des 45 Jahre alten Angeklagten gefordert. Edathy entgeht so sehr wahrscheinlich größeren Konsequenzen.

Die Anklage warf Edathy vor, im Herbst 2013 kinder-pornografische Videos und Bilder aus dem Internet heruntergeladen zu haben. Die Ermittler waren auf ihn aufmerksam geworden, weil sein Name auf der Kundenliste einer kanadischen Firma aufgetaucht war, die auch Kinder- und Jugendpornos vertrieben haben soll. Zunächst stritt Edathy alles ab und gab nun letztlich doch die Tat umfassend zu.
(Antenne Hessen News)

Auch interessant

Studie zeigt, was Menschen beim Sex unterscheidet

Partnervermittlung www.Gleichklang.de hat 1059 Mitglieder zu ihrem Sexualleben befragt. 855 waren noch auf Partnersuche, 204 waren bereits fündig geworden.