Sonntag , 21 Oktober 2018
Home » Sektornews » Herrenloses Päckchen führt zum Polizeieinsatz

Herrenloses Päckchen führt zum Polizeieinsatz

Wiesbaden – Heute Abend (20.01.17) meldete gegen 17.47 Uhr ein Mitarbeiter eines Wiesbadener Kaufhauses ein verdächtig wirkendes Päckchen in den Verkaufsräumen des Kaufhauses. Für die erste vor Ort eintreffende Polizeistreife bestätigte sich der Sachverhalt. Demnach lag ein ca. 25 cm mal 15 cm großes Päckchen (Zeitungspapier mit Paketband umwickelt) auf einem Wühltisch in einem abgelegen Teil einer Verkaufsabteilung im Erdgeschoß. Ein Eigner konnte trotz Befragung anwesender Kunden und Mitarbeiter nicht ausfindig gemacht werden. Auch das Päckchen selbst ließ äußerlich keine Rückschlüsse auf den Eigner / Inhalt zu. Da eine Gefahr nicht zweifelsfrei auszuschließen war, erfolgte zuerst die Räumung / Absperrung der betroffenen Abteilung. Im weiteren Verlauf erfolgte die Absperrung der angrenzenden Friedrichstraße und die Räumung des gesamten Kaufhauses. Die angeforderten Spezialisten der HLKA untersuchten das Päckchen und konnten nach kurzer Überprüfung Entwarnung geben. Bei dem Päckchen handelte es sich um ein halbes Hähnchen. Augenscheinlich hatte jemand das ungewöhnlich verpackte Abendessen versehentlich liegen gelassen. Der Einsatz konnte dann um 19.40 Uhr abgeschlossen werden.

Muvercon

Auch interessant

Sprengung eines Geldausgabeautomaten

Kassel – Heute Nacht, um 01:50 Uhr, sprengten unbekannte Täter den Geldausgabeautomaten der Raiffeisenbank in …