Sonntag , 21 Oktober 2018
Home » Blaulichtmeldungen » Nach Haschkonsum im Krankenhaus

Nach Haschkonsum im Krankenhaus

Kassel – Die Wirkung des Betäubungsmittels Cannabis offenbar deutlich unterschätzt haben am gestrigen Montagabend vier jugendliche Mädchen im Alter von 15 und 16 Jahren im Kasseler Stadtteil Wehlheiden. In Abwesenheit ihrer Eltern hatten sie nach einer Anleitung aus dem Internet sogenannte Haschischplätzchen gebacken und dann gemeinsam verzehrt. Anschließend ging es den vier Jugendlichen allerdings so schlecht, dass eine später hinzugekommene Freundin gegen 19 Uhr den Rettungsdienst zu dem Mehrfamilienhaus in Wehlheiden rief. Zwei Rettungswagen brachten die vier Mädchen, eine 15-Jährige und drei 16-Jährige, daraufhin zur Überwachung vorsorglich in die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin. Die ebenfalls vor Ort eingesetzte Streife des zuständigen Polizeireviers Süd-West verständigte im Anschluss die Erziehungsberechtigten der vier Mädchen und setzte sie über den Vorfall in Kenntnis. Die Beamten ermitteln nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Insbesondere die Abgabe von Drogen an Kinder und Jugendliche steht nach dem Gesetz mit einer Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr unter hoher Strafandrohung. Die Ermittlungen dauern an.

(Bild: Archiv)

Muvercon

Auch interessant

Featured Video Play Icon

Folgemeldung zum Brand im Altenheim

Kassel – Am vergangenen Freitagmorgen kam es in einem Patientenzimmer der Seniorenwohnanlage Hofgeismar-Beberbeck zu einem …