Mittwoch , 21 November 2018
Home » News » Nizza: LKW rast in Menschenmenge

Nizza: LKW rast in Menschenmenge

Nizza – Am späten Abend raste ein LKW in der südfranzösischen Stadt Nizza in eine Menschenmenge und tötete mehr als 70 Menschen.

Es war der Nationalfeiertag, der gerade mit einem großen Feuerwerk endete, als plötzlich der LKW in die volle Promenade fuhr. Nachdem der Fahrer das tat, soll er ausgestiegen sein und wild um sich geschossen haben.

„Auf der Straße gab es ein Gemetzel. Überall Leichen“, so Wassim Bouhlel, der Augenzeuge des schrecklichen Anschlages war. CNN berichtet, der LKW habe sogar noch beschleunigt, als dieser in die Menschenmenge fuhr.

Auf der berühmten Uferstraße Promenade des Anglais liefen Menschen umher und überall war Geschrei.

Nach Sprecher-angaben sollen sich in dem LKW auch weitere Schusswaffen und Granaten befunden haben.

Die Menschen in Nizza sollen zuhause bleiben und nicht auf die Straße gehen. Der Unterpräfekt Sébastien Humbert erklärte gegen über dem Sender BFMTV, dass der Fahrer niedergeschossen worden sei.  Ministeriumssprecher Romain Nadal teilte via Twitter eine Notfallnummer mit, über die Angehörige Informationen erhalten können. Die Nummer lautet +33143175646.

Das Auswärtige Amt in Berlin riet dringend dazu, den Anweisungen der französischen Sicherheitskräfte Folge zu leisten und sich zur Lageentwicklung über die Medien informiert zu halten.

Polizei, Militär und unzählige Rettungskräfte sind vor Ort und versorgen die Verletzten. Stätig werden die Zahlen der Todesopfer nach oben korrigiert.

FACEBOOK SAFETY CHECK wurde aktiviert

Über das Sicherheitstool von Facebook, können Menschen die sich in dem Gebiet befinden, als sicher kennzeichnen und so Freunde und Verwandte informieren.

ISIS feiert den Anschlag im Internet

Unterstützer des Terror-Netzwerkes ISIS haben den Anschlag auf sozialen Medien gefeiert. „Die Zahl der getöteten französischen Kreuzritter und sündigen Ungläubigen hat 62 erreicht. Gott ist groß, Gott ist groß”, so eine Nachricht bei Twitter.

Strand wurde als Lazarett hergerichtet

Zahlreiche Rettungseinheiten und Ärzte versorgen derzeit die unzähligen Verletzten am Strand von Nizza. Rettungshubschrauber und Krankenwagen transportieren die Verletzen stätig in die Krankenhäuser ab. Immer wieder werden Leichen gefunden. Unter dem #PortesOuvertesNice (offene Türen Nizza) bieten Einheimische Zuflucht via Twitter und Facebook und bieten ihre Wohnungen und Häuser an.

US-Präsident Obama verurteilt den feigen Anschlag

US-Präsident Barack Obama verurteilte den Terroranschlag als „furchtbaren Anschlag“. Er steht Frankreich bei und bot an, dass die USA bei der Aufklärung helfen.

 

Der Anschlag in den sozialen Netzwerken:

 

 

 

(Antenne Hessen News Redaktion)

Muvercon

Auch interessant

Gay is Okay!

Schwul zu sein sollte heute keine Probleme mehr mit sich bringen. Jedoch gibt es immer …