Dienstag , 26 September 2017
Home » News » Terror in Frankreich
Muvercon

Terror in Frankreich

Frankreich – Ausnahmezustand in Frankreich. Am Abend schlugen unbekannte, gleich an sieben verschiedenen Orten gleichzeitig zu. Es sind Explosionen und Schüsse, während des Fußballspiels – Deutschland gegen Frankreich – zu hören.

In einer Konzerthalle sind 100 Geiseln genommen worden. Es gibt unzählige Verletzte. Viele Opfer schweben in Lebensgefahr. Die Lage ist unübersichtlich. Die Meldungen von Opfern und neuen Anschlagsorten überschlagen sich. Ein Konzert war gerade im vollen Gange, als die Täter um sich schossen. Sie waren nicht maskiert und sind entschlossen, zu töten und selbst zu sterben.

Während des Länderspiels detonierten mehrere Bomben in Stadion-Nähe, In einem Restaurant im 10. Arrondissement schoss ein Täter in einem Restaurant wild um sich und Zeugen bestätigen, dass die Geiselnehmer „Allah ist groß“ geschrien hätten.

Die Bürger werden gebeten nicht mehr auf die Straßen zu gehen. Vier Terroristen sind erschossen worden. Weitere Terroristen sind weiter auf der Flucht. Der Großraum um Paris ist voll abgesperrt. Die Politiker und Staatsmänner der Welt sind in Gedanken bei den Opfern und den Landsfreunden. Hollande und Valls am sind am Bataclan eingetroffen, um sich ein Bild der Lage zu machen.

Die deutsche Nationalmannschaft ist immer noch im Stadion. Die Besucher sind derzeit alle evakuiert. Die Spieler möchten so schnell wie möglich das Land verlassen. Der Mannschaftsbus vielleicht ein weiteres Ziel. Die Flughäfen bleiben weiter offen, die Sicherheitsmaßnahmen sind jedoch stark verschärft. Die Grenzen bleiben jedoch weiter geschlossen.

UPDATE: Der Zugriff auf das Bataclan-Theater wurde beendet. Es gab mehrere Tote. Zwei Geiselnehmer sind erschossen worden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

  • 01:05 Uhr: Polizei spricht von einem Blutbad im Bataclan-Theater. Die Terroristen haben wohl Bomben auf die Geiseln geworfen. Dadurch steigt die Toteszahl weiter nach oben.
  • 01:05 Uhr: Mehr als 10.000 Einsatzkräfte und das Militär sind im Einsatz
  • 01:10 Uhr: Zahl der Toten steigt auf 140
  • 01:11 Uhr: Weitere Terroristen auf der Flucht
  • 01:34 Uhr: Die Behörden gehen von rund 140 Todesopfern aus. Etwa 100 Menschen seien bei der Geiselnahme in der Konzerthalle Bataclan getötet worden, sagt ein Sprecher der Stadtverwaltung. Etwa 40 weitere Tote habe es bei den anderen Attentatsorten in der französischen Hauptstadt gegeben.
  • 01:50 Uhr: Frankreich setzt 1500 zusätzliche Soldaten ein
  • 01:50 Uhr: Hollande und Valls am „Bataclan“
  • 01:55 Uhr: Deutschland bietet Anti-Terroreinheiten und Hilfskräfte an
  • 02:09 Uhr: Terrorzellen bejubeln untereinander die Tat in den sozialen Netzwerken
  • 02:10 Uhr: Facebook aktiviert Service um Freunde in Paris zu sehen und diese als sicher zu markieren… https://www.facebook.com/safetycheck/paris_terror_attacks/
  • 02:25 Uhr: Belgien verschärft Sicherheitsmaßnahmen
  • 03:00 Uhr: Nach Angaben von französischen Medien, soll es wohl einem Terroristen gelungen sein, zu flüchten
  • 07:00 Uhr: Nach den Anschlägen von Paris mit mindestens 120 Toten kündigte Präsident Hollande eine „gnadenlose“ Jagd auf die Verantwortlichen an.
  • 07:00 Uhr: 8 Terroristen offenbar getötet
  • 09.58 Uhr: Vermutlich Attentäter in Bayern festgenommen.
  • 10:54 Uhr: Bundespolizei verstärkt Sicherung an deutsch-französischer Grenze
  • 11:00 Uhr: Hollande – IS steht hinter Anschlägen in Paris
  • 15:00 Uhr: Die Ermittler haben einen der mutmaßlichen Attentäter identifiziert. Es handelt sich um geheimdienstbekannten Franzosen.

 

BILDER AUS PARIS

(Antenne Hessen News Redaktion)

 

Muvercon

Auch interessant

Verkehrsunfall mit tödlich verletzter Person

Bad König – Am Freitag, gegen 18:10 Uhr, befuhren ein 58-jähriger Rollerfahrer aus Erbach und …