Freitag , 24 Mai 2019
Home » Sektornews » Vater springt mit seinen Kindern in den Tod
Quelle: „Rombachtal Bridge“ von Kilian Salzer

Vater springt mit seinen Kindern in den Tod

Schlitz – Am Sonntagnachmittag fand die Bundespolizei 3 Leichen unter der ICE Brücke bei Schlitz vor. Wanderer fanden die Leichen zunächst und alarmierten die Polizei. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um einen 37-Jährigen Vater und dessen 10-Jährigen Tochter, sowie seinen 9-Jährigen Sohn.

Die Gründe für die Tat seien weiterhin unklar. Laut der Ermittler könnte es sich jedoch um einen Sorgerechtsstreit handeln, da die Eltern der Kinder getrennt lebten. Die Mutter wird zur Zeit seelsorgerisch betreut.

Der Vater und seine beiden Kinder aus der Kreisstadt Parchim in Mecklenburg-Vorpommern, müssen nun Obduziert werden, um weitere Erkenntnisse zu erhalten. Diese soll noch am Montagmittag abgeschlossen sein.

Für die Ermittler vor Ort, ist es „ein Fall, der unter die Haut geht!“- So ein Sprecher der zuständigen Polizei gegenüber Antenne Hessen. „Bei der Rombachtalbrücke handelt es sich um die zweitgrößte Eisenbahnbrücke Deutschland“, ein Sprung aus dieser Höhe kann man nicht überleben, hieß es weiter.

Passanten hatte die Leichen des Mannes und der Kinder am Sonntagnachmittag unter der Rombachtalbrücke bei Schlitz gefunden. Die Polizei sperrte darauf die Landstraße 3176 unter der Rombachtalbrücke zwischen Fraurombach und Michelsrombach (Vogelsberg) ab und barg die Toten. Derzeit ist die Fundstelle weiter abgesperrt. Die Staatsanwaltschaft Gießen hat die Ermittlungen aufgenommen.

UPDATE 15:00Uhr:

Schlitz/Fraurombach: Wie bereits berichtet, wurden am gestrigen Nachmittag unterhalb der Rombachtalbrücke drei Leichname aufgefunden. Die Toten konnten zwischenzeitlich identifiziert werden. Es handelt sich um einen 37-jährigen Mann aus Parchim (Mecklenburg-Vorpommern) und dessen leibliche Kinder im Alter von neun (m) und zehn Jahren (w). Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand hatte der Mann mit seinem Pkw den Geschehensort aufgesucht. Aufgrund der aktuellen Erkenntnisse brachte er den Kindern noch auf der Eisenbahnbrücke jeweils eine Stichverletzung im Oberkörperbereich bei. Mit Blick auf die bisherigen Ermittlungsergebnisse ist als Hintergrund der Tat eine Sorgerechtsstreitigkeit mit der Kindesmutter anzunehmen.

(Antenne Hessen Redaktion Mittelhessen)

Auch interessant

Wohnungsbrand in Nieder-Eschbach

Gegen 15:00 Uhr am gestrigen Sonntag Nachmittag wurde die Feuerwehr nach Nieder-Eschbach alarmiert