Samstag , 18 November 2017
Home » Sektornews » Wohnhausbrand in Waldau
Muvercon

Wohnhausbrand in Waldau

Kassel – Die Ursache des Brandes im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Waldemar-Petersen-Straße ist derzeit noch völlig unklar. Das Feuer war nach Angabe der Bewohner auf dem Balkon ausgebrochen und hatte von dort auf die Wohnung übergriffen. In der Wohnung hatten sich zu dieser Zeit eine 31-Jährige, ihr 32-jähriger Ehemann und deren gemeinsames 13 Monate altes Kind aufgehalten. Sie hatten das Feuer um kurz nach zwei Uhr bemerkt und sich daraufhin aus der Wohnung retten können. Die 31-Jährige hatte sich dabei leichte Verbrennungen zugezogen und giftige Rauchgase eingeatmet. Sie wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Vater und Kind waren glücklicherweise unverletzt geblieben. Der Schaden am Gebäude beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 100.000,- Euro. Die betroffene Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar.

Die Beamten des Polizeireviers Ost haben die Brandstelle beschlagnahmt. Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache werden von den Beamten des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo geführt.

Muvercon

Auch interessant

Schokoladen-LKW aufgefunden

Marburg-Biedenkopf – Nach den Diebstählen des Lastwagens mit leerem Auflieger beim Kieswerk in Niederweimar und des …