Dienstag , 11 Dezember 2018
Home » Sektornews » Zivilcourage und ein aufmerksamer Blick!

Zivilcourage und ein aufmerksamer Blick!

Kassel/ Witzenhausen – Bereits ein paar Tage her, jedoch nicht unvergessen, ist ein Akt der Zivilcourage durch einen jungen Mann aus Witzenhausen. Am 17.10 verschwand der 14 jähriger Elias aus seiner Pflegefamilie in Trubenhausen. Es folgte eine Suche durch die Polizei und ein Aufruf in den sozialen Medien, um nach dem Jungen ausschau zu halten.

Zunächst wurden die Beiträge im Kreis und darüber hinaus geteilt, jedoch ohne Erfolg. Zuletzt soll er in Epterode am Exbergsee gesehen worden sein, was die Sorge in der Bevölkerung groß machte.

Am 19. Oktober ging Johannes Trojan in eine Mc Donalds Filiale in Kassel und bemerkte den Jungen Elias sofort. Ihm viel der vermisste Junge auf. Als Mitglied des THW (Technisches Hilfswerk), erkannte er die Situation und sprach den Jungen an. Im Gespräch zeigte sich, dass er viel auf dem Herz hat und keinen anderen Weg sah. Johannes Trojan bat ihn, mit ihm nachhause zu kommen und postete am Abend ein Bild auf Facebook.

„Ich habe nur gehandelt und bin mir sicher, das Richtige getan zu haben! Er war müde, erschöpft und wusste nicht wo er hin sollte. Ich kaufte ihm das Bahnticket von Kassel nach Trubehausen und nahm ihn mit. Er vertraute mir und ich erwarte dafür keine große Anerkennung oder viel Lob, denn es ist mein Hobby und meine Aufgabe, Menschen zu helfen. Ich war zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort, mehr gibt es da nicht zu sagen. Jedoch waren da noch viele andere Menschen, denen er scheinbar gar nicht aufgefallen war. Dies zeigte mir, dass viele Menschen nicht wissen, was um sie herum passiert. Heutzutage sind alle mit vielen Dingen beschäftigt, wodurch manch wichtiges Detail unerkannt bleibt.“

Seine Beobachtung ist kein Einzelfall. Trotz aktiver Suchen in sozialen Netzwerken und Medien, reagieren viele Menschen eher weniger darauf und würden beispielsweise eine vermisste Person oder eine gefährliche Situation nicht sofort erkennen. Für Menschen, die bei der Feuerwehr, dem THW oder einer anderen Hilfsorganisation aktiv mitwirken, ist das Gespür für solche Details deutlich höher. Der Fall zeigt, dass es viel Sinn  macht, sich ehrenamtlich für eine solche Aufgabe einzusetzen. Die THW Ortsverbände in Ihrer Umgebung erfreuen sich immer über einen Besuch von interessierten und bieten fundierte Aus- & Weiterbildungen an. Einfach mal vorbeischauen und sich anmelden, es lohnt sich! Wie das aussehen kann, zeigt das folgende Video.

 

(Antenne Hessen Redaktion Nordhessen)

Muvercon

Auch interessant

Amokdrohung an Kassler Schule

Kassel – Es gibt aktuell erneut eine Amokdrohung gegenüber der Paul-Julius-von-Reuter-Schule in Kassel. Ein anonymer Anrufer …